Wild und schön

Was wild ist, ist nicht immer schön,
was schön ist, meist nicht wild.
Wenn Pflanzen blühen kann man sehn,
dass beides geht, im Bild.

Wilde Natur braucht Schönheit nicht,
sie wächst so wie sie kann,
braucht uns nicht, sondern nur das Licht,
doch zieht uns in den Bann.

Zum Vorbild nehmen wir Natur,
wenn wir gestalten wollen.
Formen und Farben zeigen nur
Respekt, den wir ihr zollen.

Werbung

Aus meinem Buch:

Natur und Mensch in Zeiten von Corona. Fotos und Aquarelle werden zum Anlass genommen, sich zu Gedichten über das Zeitgeschehen inspirieren zu lassen. Die kurzen Gedichte fassen dabei jeweils ein Thema knapp zusammen. Humor ist durchaus angebracht. Und ein bisschen verrückt darf man sein.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 69 Seiten
ISBN-13: 979-8701530193
Erschienen: 28. Januar 2021

Gedicht teilen: