Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Schneesturm

Man riecht ihn schon, den frischen Schnee,
auch wenn bei eisig Frost und Wind
die Nase streikt, es tut fast weh,
und Hände eingefroren sind.

Der Himmel wird nun wolkenschwer,
die Sonne schafft nur ein paar Strahlen.
Bald treibt der Sturm die Flocken her,
und Baum und Strauch erleiden Qualen.

Um solcher Laune der Natur
hier hoch im Norden zu entgehen,
bleibt man im Haus und wartet nur,
bis wir die Sonne wieder sehen.

Werbung

Aus meinem Buch:

Gedichte vom Segeln geprägt, aber auch für Landratten von Wert. Und wieder einmal wird eine große Spanne menschlicher Tätigkeit erfasst und in knappe, prägnante Form gebracht. Die Besonderheit besteht im impulsgebenden Bild, das zu einer Aussage beflügelt. Die Gedichte nutzen verschiedene Reimformen, und das Versmaß ist so unterschiedlich wie wir Menschen.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 68 Seiten
ISBN-13: 978-1543167276
Erschienen: 24. Februar 2017

Gedicht teilen: