Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Atlas

Nicht der Atlas ist es, der die Last hier trägt.
Es ist schließlich nicht die ganze Welt.
Doch wird die schwere Bürde hier gelegt
auf seinen Kopf. Ein Wunder, dass der hält.

Die Nase scheint schon ziemlich abgebrochen,
und auch der Körper wirkt recht malträtiert,
als hätte er am liebsten sich verkrochen,
wo ihn die Last der andern nicht pressiert.

Der Atlaswirbel hält den Kopf noch oben,
man stellt sich harte Nackenmuskeln vor.
Doch hat mit Kopfarbeit so mancher schon gehoben,
was sich davor im Dunst der Ignoranz verlor.

Das zeigt uns wieder: vieles zu ertragen
geht mit dem Kopf, wenn wir es mutig wagen.

Werbung

Aus meinem Buch:

Gedichte vom Segeln geprägt, aber auch für Landratten von Wert. Und wieder einmal wird eine große Spanne menschlicher Tätigkeit erfasst und in knappe, prägnante Form gebracht. Die Besonderheit besteht im impulsgebenden Bild, das zu einer Aussage beflügelt. Die Gedichte nutzen verschiedene Reimformen, und das Versmaß ist so unterschiedlich wie wir Menschen.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 68 Seiten
ISBN-13: 978-1543167276
Erschienen: 24. Februar 2017

Gedicht teilen: