Das Nashorn

Wenn dieser Ast ein Nashorn wär,
bräuchte man keine Fantasie.
Allerdings fiele es schon schwer:
so eine Schnauze hätt’ es nie.

Das Nashornmaul ist eher breit,
spezialisiert auf Quantität.
Wählendes Picken bräuchte Zeit.
Mit Qualität käm es zu spät.

Da sind wir also richtig froh,
dass dieser Ast kein Nashorn war.
Und wenn, säh’ man es nur im Zoo
als letztes Einzelexemplar.

Werbung

Aus meinem Buch:

Ich sehe die Welt durch meine Dichtbrille, wobei mir manches ungereimt vorkommt. Meine Gedichte sollte man in homöopathischen Dosen genießen. Es empfiehlt sich, sie auch mehrfach zu lesen. Ich denke mir ja auch mehr dabei.

Autorin: Anne Reimerdes
mit Illustrationen von: Marion Koslowski
Taschenbuch: 62 Seiten
ISBN-13: 978-1537180762
Erschienen: 19. August 2016

Gedicht teilen: