Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Auf eigenen Füßen

Wann kann ein Mensch auf eig’nen Füßen stehen?
Natürlich von dem Zeitpunkt, wo er laufen kann.
Doch muss er erst noch viele Jahre gehen,
bevor man sagt, er stehe seinen Mann.

Ein Menschenkind wird jahrelang behütet,
es dauert lange, bis es ausgereift.
Ein Vogeljunges wird nur kurz bebrütet,
bis es die ganze Fliegekunst begreift.

Beim Menschen wachsen langsam, mit den Füßen,
die nötigen Synapsen, die er braucht,
um seine Umwelt stehend zu begrüßen,
damit er nicht ins Ungewisse taucht.

Auf eig’nen Füßen stehen heißt erkennen,
dass man der Herr der Lage selber ist.
In Theorien kannst du dich verrennen.
Mach was aus dir, dann bist du Realist.

Werbung

Aus meinem Buch:

Ich sehe die Welt durch meine Dichtbrille, wobei mir manches ungereimt vorkommt. Meine Gedichte sollte man in homöopathischen Dosen genießen. Es empfiehlt sich, sie auch mehrfach zu lesen. Ich denke mir ja auch mehr dabei.

Autorin: Anne Reimerdes
mit Illustrationen von: Marion Koslowski
Taschenbuch: 62 Seiten
ISBN-13: 978-1537180762
Erschienen: 19. August 2016

Gedicht teilen: