Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Goldregen

Auch wenn er im Verborg’nen blüht
bleibt er giftig, wenn auch schön.
Man wär so gern darum bemüht,
ihn golden leuchtend frei zu sehn.

Ganz ähnlich wäre es mit feinen
Lottogewinnen als Geldregen.
Du könntest leuchten mit den Scheinen,
doch steckt ein Stachel in dem Segen.

Geld kann dich freilich sicher machen.
Besser als bitt’re Not zu leiden
ist Möglichkeit, sorglos zu lachen.
Doch werden and’re dich beneiden.

Es lebt sich besser jedenfalls,
wenn man mit Reichtum gar nicht protzt.
Man hat schnell Ärger an dem Hals,
weil es vor Neidern nur so strotzt.

Werbung

Aus meinem Buch:

Ich sehe die Welt durch meine Dichtbrille, wobei mir manches ungereimt vorkommt. Meine Gedichte sollte man in homöopathischen Dosen genießen. Es empfiehlt sich, sie auch mehrfach zu lesen. Ich denke mir ja auch mehr dabei.

Autorin: Anne Reimerdes
mit Illustrationen von: Marion Koslowski
Taschenbuch: 62 Seiten
ISBN-13: 978-1537180762
Erschienen: 19. August 2016

Gedicht teilen: