Nadeln

Nicht alle Nadeln haben Ösen,
durch die man einen Faden zieht.
Und sind die auch noch schmal, die bösen,
tönt beim Fädeln Klagelied.

And’re Nadeln sind an Spritzen,
die man mal mehr, mal wenig, spürt.
Sie haben schräge Einstichspitzen,
was zielgenau in Adern führt.

Stecknadeln wirken plump dagegen.
Doch mag ich die mit buntem Ende.
Stricknadeln lassen sich bewegen
und klappern manchmal durch die Hände.

Lärchen, Kiefern, Tannen, Fichten
haben auch Nadeln im Gebrauch.
Und wenn sich winters Bäume lichten,
bleiben sie dran – und stechen auch!

Werbung

Aus meinem Buch:

Angeregt durch ein Foto entstanden Gedichte zu verschiedenen Themen aus dem täglichen Leben. Mal heiter, mal ernst, mit einer Prise Humor zu nehmen.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 68 Seiten
ISBN-13: 978-1539904502
Erschienen: 16. November 2016

Gedicht teilen: