Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Hohl

Über den hohlen Kopf mag mancher spotten,
und über hohles Holz der Forstwirt klagen.
Löcher im Kaschmirpulli fraßen Motten,
und hohle Phrasen brauchst du nicht erst sagen.

Doch manchmal ist was hohl ist auch ein Segen.
Es lässt sich nämlich ganz vortrefflich füllen.
In hohlen Gläsern kannst du Obst einlegen,
Hohlspiegel findest du zum Teil bei Brillen.

Den Hohlsaum lernte früher man zu sticken,
und eine Höhle baut mit Holz der Biber.
Die hohle Nuss erkennst du kaum durch Blicken.
Und wär ein Holzkopf dir tatsächlich lieber?

Werbung

Aus meinem Buch:

Ich sehe die Welt durch meine Dichtbrille, wobei mir manches ungereimt vorkommt. Meine Gedichte sollte man in homöopathischen Dosen genießen. Es empfiehlt sich, sie auch mehrfach zu lesen. Ich denke mir ja auch mehr dabei.

Autorin: Anne Reimerdes
mit Illustrationen von: Marion Koslowski
Taschenbuch: 62 Seiten
ISBN-13: 978-1537180762
Erschienen: 19. August 2016

Gedicht teilen: