Gestochen scharf

Gestochen scharf kann Perfektion erstreben
wer was ins rechte Bild will setzen.
Hier galt es, scharf hervorzuheben
was sticht, doch ohne zu verletzen.

Wo Menschenhände Abstand halten,
weil sie den Nutzen der Natur erkennen,
kann sich für viel Getier blühend entfalten
was Menschen leichthin Unkraut nennen.

Angeraten sei, zu fokussieren
und das Augenmerk darauf zu lenken:
welcher Lebensraum gehört den Tieren,
und wo müssen Menschen sich einschränken?

Werbung

Aus meinem Buch:

Natur und Mensch in Zeiten von Corona. Fotos und Aquarelle werden zum Anlass genommen, sich zu Gedichten über das Zeitgeschehen inspirieren zu lassen. Die kurzen Gedichte fassen dabei jeweils ein Thema knapp zusammen. Humor ist durchaus angebracht. Und ein bisschen verrückt darf man sein.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 69 Seiten
ISBN-13: 979-8701530193
Erschienen: 28. Januar 2021

Gedicht teilen: