Durchblick

Wer den Durchblick hat, sieht klarer.
Doch was man sieht, wird so nicht wahrer.
Das Auge bleibt stets subjektiv,
das Bild in Schärfe relativ.

Persönlich nimmt man selbstverständlich
das Gesehene schlussendlich
als der Wahrheit letzten Schluss.
Kritisch zweifeln bringt Verdruss.

Erweist man sich als aufgeschlossen,
gibt zu, man hat vorbeigeschossen,
lässt Selbstkritik aus freien Stücken
Humor und Toleranz durchblicken.

Werbung

Aus meinem Buch:

Natur und Mensch in Zeiten von Corona. Fotos und Aquarelle werden zum Anlass genommen, sich zu Gedichten über das Zeitgeschehen inspirieren zu lassen. Die kurzen Gedichte fassen dabei jeweils ein Thema knapp zusammen. Humor ist durchaus angebracht. Und ein bisschen verrückt darf man sein.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 69 Seiten
ISBN-13: 979-8701530193
Erschienen: 28. Januar 2021

Gedicht teilen: