Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Wind

Nun gibt der Herbstwind endlich Ruhe!
Die Blätter sind vom Baum gefegt.
Nüchtern und ohne viel Getue
hat sich das Laub aufs Land gelegt.

Dort bleibt es aufeineinander haften
und bildet eine dicke Schicht.
Der Waldboden kann dies verkraften,
ein grüner Rasen leider nicht.

Drum fängt der Nachbar an zu harken,
entfernt, wenn möglich, jedes Blatt.
Macht schließlich Pustewind, den starken,
denn er hat Laub auf Rasen satt.

Werbung

Aus meinem Buch:

Bilder, die zum Dichten inspirieren, sind Schuld an meiner Kreativität. Meine Gedanken zu Natur, Umwelt und Gesellschaft purzeln bunt gemischt über die Seiten. Viele aktuelle Themen sind natürlich dabei. Es lohnt sich, im Buch zu Blättern – immer mal wieder. Mehr als ein oder zwei Gedichte auf einmal sind nicht gesundheitsförderlich.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 69 Seiten
ISBN-13: 978-1671238824
Erschienen: 3. Dezember 2019

Gedicht teilen: