Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Was bleibt

So wie wir nicht aus nichts entstehen,
ist das, was bleibt, auch nicht das Nichts.
Als Blatt vom Baum sind wir zu sehen,
leben von Energie des Lichts.

Wird das Blatt welk und fällt herunter,
so bleibt der Baum. Durch Blattes Kraft
kurzzeitig noch von grün bis bunter,
im Winter dann mit Lebenssaft.

Vom Blatte selbst wird die Substanz
durch Lebewesen abgewandelt.
Nie schwinden Stoffe einfach ganz.
Was bleibt wird immer gut behandelt.

Werbung

Aus meinem Buch:

Natur und Mensch in Zeiten von Corona. Fotos und Aquarelle werden zum Anlass genommen, sich zu Gedichten über das Zeitgeschehen inspirieren zu lassen. Die kurzen Gedichte fassen dabei jeweils ein Thema knapp zusammen. Humor ist durchaus angebracht. Und ein bisschen verrückt darf man sein.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 69 Seiten
ISBN-13: 979-8701530193
Erschienen: 28. Januar 2021

Gedicht teilen: