Stechpalmen

Der Name “Palme” trifft hier gar nicht zu,
doch stechen können ihre harten Blätter.
Deswegen lasse ich sie gern in Ruh,
genieß das Grün in grauem Winterwetter.

Die roten Beeren allerdings sind bald verschwunden.
Sie fallen ab und werden gern verspeist.
Die Vögel brauchen Tage nicht, nur Stunden,
was auf den Vitamingehalt verweist.

So sind die roten Beeren zu vertragen,
wenn auch die Blätter weiter wachsen können.
Es kann der Mensch Verlockungen entsagen
und sich dennoch Naturgenüsse gönnen.

Werbung

Aus meinem Buch:

Natur und Mensch in Zeiten von Corona. Fotos und Aquarelle werden zum Anlass genommen, sich zu Gedichten über das Zeitgeschehen inspirieren zu lassen. Die kurzen Gedichte fassen dabei jeweils ein Thema knapp zusammen. Humor ist durchaus angebracht. Und ein bisschen verrückt darf man sein.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 69 Seiten
ISBN-13: 979-8701530193
Erschienen: 28. Januar 2021

Gedicht teilen: