Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Weiße Löcher

Schwarze Löcher gibt’s im All,
die Masse ganz verschlucken.
Gäb’s weiße, wär in solchem Fall
durch sie hindurch zu gucken.

Wo immer sich ein Loch befindet,
verlockt es, durchzublicken.
Neugier will, dass man ergründet,
wie Uhren jenseits ticken.

Das Diesseits zeigt dir nur den Rahmen
der kargen Wirklichkeiten.
Erfindungsreichtum kennt die Namen,
die uns davon befreiten.

Werbung

Aus meinem Buch:

Natur und Mensch in Zeiten von Corona. Fotos und Aquarelle werden zum Anlass genommen, sich zu Gedichten über das Zeitgeschehen inspirieren zu lassen. Die kurzen Gedichte fassen dabei jeweils ein Thema knapp zusammen. Humor ist durchaus angebracht. Und ein bisschen verrückt darf man sein.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 69 Seiten
ISBN-13: 979-8701530193
Erschienen: 28. Januar 2021

Gedicht teilen: