Philosophie

Philosophie braucht viele Köpfe,
aus denen es bisweilen raucht.
Man spricht, das sind nun alte Zöpfe,
auch von Wein, den mancher braucht.

Das Denken um des Denkens Willen
beschäftigt die Philosophie.
Den Drang zur reinen Lehre stillen
vermag der Philosoph doch nie.

Gesamte Weisheit zu erfassen,
und sie dann auch in Worte kleiden,
kann so ein Geistesmensch nicht lassen.
Studenten müssen drunter leiden.

Ob Platon, Schopenhauer, Kant,
ob Nietzsche, Sartre, Wittgenstein,
wird jemand Philosoph genannt,
müssen es reine Lehrer sein.

Werbung

Aus meinem Buch:

Alltäglich brauchbare Gedichte zu allem Möglichen, was das Leben so bietet. Ernst und heiter. Einzeln zu lesen, und dann auch mehrfach.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 68 Seiten
ISBN-13: 978-1542781732
Erschienen: 27. Januar 2017

Gedicht teilen: