Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Unterm Dach

Wie zu erwarten gibt es unterm Dach
Spinnweben, die dort unbeachtet.
Sie sind so dünn, doch viele, ach,
dass man nicht auf dem Boden übernachtet.

Denn unbemerkt im Schlaf kommen die Spinnen
und seilen sich an ihren Fäden ab.
Du kannst dem Zufall nicht entrinnen,
dass es die ein und andere zu essen gab.

Selbst in Schlafräumen, die doch wirklich proper,
kennt man, dass Spinnen sich am Tag verkriechen.
Selbst Gaze-Netze wären keine Stopper,
weil Spinnen klein sind, doch die Wärme riechen.

Man sagt ja, alles Gute kommt von oben.
Wie schön, dass wir des Nachts halt schlafen.
Schließlich bevölkern uns auch die Mikroben,
von denen uns schon Milliarden trafen.

Werbung

Aus meinem Buch:

Alltäglich brauchbare Gedichte zu allem Möglichen, was das Leben so bietet. Ernst und heiter. Einzeln zu lesen, und dann auch mehrfach.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 68 Seiten
ISBN-13: 978-1542781732
Erschienen: 27. Januar 2017

Gedicht teilen: