Im Auge des Betrachters

Zwischen Stämmen fällt das Licht
dir entgegen, dass es blendet.
Aber du vergisst ja nicht,
welche Freuden es dir spendet.

Selbst wenn du die Augen schließt,
dringt die Helligkeit noch ein.
Du bleibst stehn und du genießt.
Das Leben kann so einfach sein.

Die Sonne schenkt Lichtenergie,
die wir hier im Norden lieben.
Gar nichts wär’n wir ohne sie,
nicht einmal Einzeller geblieben.

Fällt das Sonnenlicht direkt
in die Augen, dass es blendet,
vermeidet man den Blend-Effekt,
wenn man sich bewegt und wendet.

Werbung

Aus meinem Buch:

Gedichte vom Segeln geprägt, aber auch für Landratten von Wert. Und wieder einmal wird eine große Spanne menschlicher Tätigkeit erfasst und in knappe, prägnante Form gebracht. Die Besonderheit besteht im impulsgebenden Bild, das zu einer Aussage beflügelt. Die Gedichte nutzen verschiedene Reimformen, und das Versmaß ist so unterschiedlich wie wir Menschen.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 68 Seiten
ISBN-13: 978-1543167276
Erschienen: 24. Februar 2017

Gedicht teilen: