Eindeutig zweideutig

Wenn wir weiter so viel müllen
bleibt tatsächlich weg das Meer.
Berge von Verpackung knüllen
wir stattdessen immer mehr.

Plastik bedeckt die Ozeane,
sie erscheinen nicht mehr blau.
Es nützt nichts, wie man auch ermahne,
wir nehmen es nicht so genau.

Wir denken an uns selbst am meisten,
die ganze Erde ist ja weit.
Wer Geld hat, kann sich alles leisten,
von Luxus, Waffen, Macht bis Streit.

Was wären wir auf dem Planeten
dann irgendwann ohne das Meer?
Dann hülfen niemandem Moneten,
und unser Leben wär nicht mehr.

Werbung

Aus meinem Buch:

Aus all den vorherigen Büchern habe ich einige Gedichte ausgewählt, die mir am besten gefallen haben. Das schien mir eine gute Idee zu sein, denn als Geschenk an alle meine Freunde gibt das Buch einen Überblick über meine Vorstellung von Mensch und Natur und deren gegenseitige Abhängigkeit.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 80 Seiten
ISBN-13: 978-1986663533
Erschienen: 20. März 2018

Gedicht teilen: