Der gute Ton

Der gute Ton lässt auf sich warten,
wenn die Kehle völlig hohl,
sei es vom weichen oder harten
Kraftausdruck bis zu frivol.

Zum guten Ton gehört die Lage
der Stimme, die ihn produziert.
Und leicht daneben, ohne Frage,
liegt, wer doch allzu ungeniert.

Der gute Ton, verlangt die Sitte,
ist restriktiv, autoritär.
Für leichtsinnige Seitenschritte
verbietet sich jede Gewähr.

Werbung

Aus meinem Buch:

Alltagsgedichte im einundzwanzigsten Jahrhundert. Von Natur bis Klima, zum Menschen und zurück.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 70 Seiten
ISBN-13: 978-1689731911
Erschienen: 31. August 2019

Gedicht teilen: