Frühling

Tulpen im Frühling zeigen an,
dass man sich drauf verlassen kann:
er kommt, die Wärmegrade steigen,
und Knospen brechen auf aus Zweigen.

Grüntöne eifern um die Wette,
wer hier wohl die schönsten hätte.
Jeder Baum und jeder Strauch,
selbst das Gras wetteifert auch.

Doch als Höhepunkt in Lenzen
sehn wir Frühlingsblumen glänzen.
Wir haben Farben lang vermisst,
was man im Frühling schnell vergisst.

Werbung

Aus meinem Buch:

Alltagsgedichte im einundzwanzigsten Jahrhundert. Von Natur bis Klima, zum Menschen und zurück.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 70 Seiten
ISBN-13: 978-1689731911
Erschienen: 31. August 2019

Gedicht teilen: