Auf der Straße zu finden

Stell dir vor, du hast kein Handy,
hättest Hände frei und Augen,
dann wärst du zwar nicht sehr trendy,
doch es könnte dazu taugen,
dass du siehst was um dich ist,
nicht die Wirklichkeit vergisst.

Du entdeckst manche Gesichter,
die dir ein Gefühl anzeigen,
oder kannst auch einfach schlichter
mal dein Haupt zur Straße neigen.
Was du dort siehst lässt dich lachen
oder einen Bogen machen.

Werbung

Aus meinem Buch:

Gedichte, von Bildern inspiriert, die mögliche und unmögliche Themen ansprechen. Skurril halt.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 68 Seiten
ISBN-13: 978-1537487311
Erschienen: 20. September 2016

Gedicht teilen: