Wunden

Manche Wunden können heilen,
andre bleiben lang zu sehen.
Wenn Gewebe sich erst teilen,
müssen Zellen neu entstehen.

Narben bleiben an den Stellen,
die gewaltsam aufgerissen.
Und in schwierigeren Fällen
wird man transplantieren müssen.

Wird die Baumrinde befallen
oder böse aufgeschlitzt,
helfen nicht die Wurzelballen.
Nur das Fällen jetzt noch nützt.

Werbung

Aus meinem Buch:

Alltagsgedichte im einundzwanzigsten Jahrhundert. Von Natur bis Klima, zum Menschen und zurück.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 70 Seiten
ISBN-13: 978-1689731911
Erschienen: 31. August 2019

Gedicht teilen: