Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Wind aus West

Wenn Winde stets aus Westen wehn,
wird Wachstum ihnen weichen.
Das kann man auf Freiflächen sehn
an Weiden, doch auch Eichen.

Dem permanenten Wind entgegen
erfordert sehr viel Kraft.
Es fällt schwer, sich fort zu bewegen,
was man als Mensch kaum schafft.

Darum ist mancher sehr frustriert
beim Kampf gegen Gewalten,
deren Lobby insistiert,
dass sie ihr Recht behalten.

Werbung

Aus meinem Buch:

Gedichte zu ausgewählten Bildern: über Natur und Menschen, und wie sie sich verhalten. Kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Themen.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 67 Seiten
ISBN-13: 978-1796655865
Erschienen: 11. Februar 2019

Gedicht teilen: