Überdüngung

Wo gedüngt wird fallen keine Späne,
vielmehr fällt dort meist nur Gülle an,
was man allerorten – nota bene –
obendrein noch deutlich riechen kann.

Straßengräben sammeln solche Flüsse,
auf den Straßen kleben Bodenreste.
Ursächlich sind fleischliche Genüsse
weil wir wollen, dass man Tiere mäste.

Sollten wir uns nicht endlich besinnen,
dass Konsum von Fleisch das Land verseucht?
Jeder könnte doch sofort beginnen,
mit dem Land zu schützen was da kreucht und fleucht.

Werbung

Aus meinem Buch:

Wieder sind es Fotos, bearbeitet und unbearbeitet, und Aquarelle, die mich zu Gedichten inspirieren. Dabei sind es teils zeitlose Themen, teils aktuelle zum Zeitpunkt der Corona-Pandemie 2020. Und immer wieder fasziniert die Natur, nicht nur die des Menschen.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 71 Seiten
ISBN-13: 979-8637495153
Erschienen: 15. April 2020

Gedicht teilen: