Springbrunnen

Kein Brunnen springt! Wer hat das Wort geprägt?
Soviel ich weiß springt nur die Wassersäule,
mal senkrecht hoch, mal etwas abgeschrägt,
kurz angeschaltet sorgt sie für Geheule.

Der Wasserstrahl kann böse überraschen,
wenn man nichtsahnend Löcher inspiziert.
Denn hat man sich nicht einmal selbst gewaschen,
wird man da nass, wo’s keinen int’ressiert.

Meist dient jedoch zerstäubtes Wasser nur
dem Anblick oder auch dem milden Kühlen.
Nur selten springt das Wasser hoch in der Natur:
in Island aber kannst du seine Hitze fühlen.

Werbung

Aus meinem Buch:

Kurze Gedichte zu allen ernsten Themen, angeregt durch Fotos und Bilder. Hervorragend geeignet, jeden Tag ein neues zu verdauen.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 68 Seiten
ISBN-13: 978-1718645080
Erschienen: 3. Mai 2018

Gedicht teilen: