Mondlicht

Viele meinen, Mondlicht sei nur fahl,
sei kein Vergleich mit Sonnenlicht natürlich.
Doch sieht man auch im Dunkeln auf einmal,
fühlt gleichzeitig die Stimmung unwillkürlich.

Viel mehr als helles Sonnenlicht, das Augen fesselt,
vermag der Mond die Seele zu befreien.
Optisch beschränkt und eingekesselt
lassen die Sinne das Gefühl gedeihen.

Segler im Hafen schätzen das Gefühl der Ruhe,
nachdem sie tags gekämpft mit Wind und Wetter.
Es verblassen Wettstreit und Getue.
Vielleicht macht Mondlicht einfach Menschen netter.

Werbung

Aus meinem Buch:

Wundervolle Aquarelle von Norbert Rath inspirieren zu Gedichten über Seefahrt, Menschliches und Allzumenschliches. Wasser ist natürlich das Hauptthema – in Aquarellen und dem Leben im Allgemeinen.

Autorin: Anne Reimerdes
mit Bildern von: Norbert Rath
Taschenbuch: 68 Seiten
ISBN-13: 978-1548960087
Erschienen: 17. Juli 2017

Gedicht teilen: