Hagebutten

Die zarten Rosen, die einst blühten
am Rand von Weg und Wald am Strauch,
lockten, dass Bienen sich bemühten
um Nektar für Stock oder Bauch.

Was ahnen denn die lieben Bienen,
dass Menschen ihren Fleiß benutzen,
sich dann der Früchte zu bedienen,
und auch noch Honig zu verputzen.

Den Hagebuttentee aus Tassen
muss man lange ziehen lassen.
Man mag ihn lieben oder hassen,
jedenfalls braucht man Frucht in Massen.

Werbung

Aus meinem Buch:

Angeregt durch ein Foto entstanden Gedichte zu verschiedenen Themen aus dem täglichen Leben. Mal heiter, mal ernst, mit einer Prise Humor zu nehmen.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 68 Seiten
ISBN-13: 978-1539904502
Erschienen: 16. November 2016

Gedicht teilen: