Ganz frisches Grün

Nicht immer kommt das Grün im Mai,
wie uns das Volkslied singt.
Manchmal ist’s schon im Mai vorbei,
der solche Blätter bringt.

Das helle Grün von den Rotbuchen
erfreut uns jedes Jahr,
nachdem wir Licht und Wärme suchen,
weil es so kahl im Winter war.

Das frische Grün macht Appetit
auf Essen mit Spinat.
Die Sonne uns nach draußen zieht
und lockt zu frischer Tat.

Der Winterdepression “Lebwohl”
ruft man noch nach, befreit.
Ich ess jetzt mehr Salat statt Kohl,
zum Neuanfang bereit.

Werbung

Aus meinem Buch:

Gedanken zur Natur, in der der Mensch verwurzelt ist. Das Besondere: ein Foto regt zu allerlei Tiefsinn und auch Blödsinn an. Jeder kann ja entscheiden, was er ernst nehmen will.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 68 Seiten
ISBN-13: 978-1542440714
Erschienen: 12. Januar 2017

Gedicht teilen: