Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Blendend

Vom grellen Sonnenlicht, das blendet,
hat man sich meistens abgewendet.
Nicht immer kommt jedoch umhin
der Mensch mit diesem Ziel im Sinn.

Grade ins Licht kann er nicht schauen,
und muss doch seinen Füßen trauen.
So senkt er seine Augenlider
und findet seine Wege wieder.

Es bleibt das Blendende, die Sonne,
dem einen Leid, dem andern Wonne.
“Blendend!” kann Lob sein oder Fluch
bei ehrgeizigem Fehlversuch.

Werbung

Aus meinem Buch:

Kunterbunte Fotos, die überraschen und zu ebenso überraschenden Gedichten Inspirieren. Themen der Zeit sind wie immer Umwelt und Gesellschaft, vor allem menschliche Natur. In allen Fällen können die Gedichte zum Nachdenken oder diskutieren Anlass geben.
 

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 70 Seiten
ISBN-13: 979-8456407214
Erschienen: 14. August 2021

Gedicht teilen: