Verschwommen

Wolkenbilder, malerisch verschwommen,
zeigen Dramen, die das Wetter schrieb.
Mancher hat davon was abbekommen,
wenn das Regenwasser mal nicht oben blieb.

Andere genießen Wolkenformen,
meinen auch, Gestalten zu erkennen.
Die entsprechen doch nur kurz den Normen,
sind gleich darauf schon anders zu benennen.

Glücklich ist, wer Farben unterscheidet,
und die ganze Breite der Palette sieht.
Pech für den, der unter Wetter leidet,
was allerdings auch ungefragt geschieht.

Werbung

Aus meinem Buch:

In neuen Gedichten erscheinen kaleidoskopartig Themen unserer Zeit, angeregt durch überraschende Bilder. Mal ernst, mal heiter, jedenfalls zum Nachdenken geeignet.
[Cover von braincolor.de]

Autorin: Anne Reimerdes
Cover-Illustration: Marion Koslowski
Taschenbuch: 71 Seiten
ISBN-13: 978-1090389350
Erschienen: 13. März 2019

Gedicht teilen: