Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Ein Auge zudrücken

Wer nicht einfach irgendwann
Augen mal zudrücken kann,
macht das Leben sich selbst schwer,
denn er ärgert sich zu sehr:

sei’s dass andre Fehler machen
und man kann nicht drüber lachen,
oder einem selbst passiert
was nachträglich sehr geniert.

Von zwei Augen eins gedrückt
hat im Zweifelsfall beglückt.
Und mit großer Toleranz
spart man sich den Ärger ganz.

Werbung

Aus meinem Buch:

Natur und Mensch in Zeiten von Corona. Fotos und Aquarelle werden zum Anlass genommen, sich zu Gedichten über das Zeitgeschehen inspirieren zu lassen. Die kurzen Gedichte fassen dabei jeweils ein Thema knapp zusammen. Humor ist durchaus angebracht. Und ein bisschen verrückt darf man sein.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 69 Seiten
ISBN-13: 979-8701530193
Erschienen: 28. Januar 2021

Gedicht teilen: