Altstadt

Haus an Haus, um Platz zu sparen
wohnen Menschen aufeinander.
Doch die Häuser damals waren
niedrig, aber Wand an Wand-er.

Enge Straßen neben breiten,
die den Platz für Märkte boten,
gaben Anlass auch zu streiten,
wenn die bösen Nachbarn drohten.

Altstadt scheint heute so romantisch.
Ach, wie alte Giebel schmücken!
Wohnst du darin und bist pedantisch,
entdeckst du sanitäre Lücken.

Werbung

Aus meinem Buch:

Alltagsgedichte im einundzwanzigsten Jahrhundert. Von Natur bis Klima, zum Menschen und zurück.

Autorin: Anne Reimerdes
Taschenbuch: 70 Seiten
ISBN-13: 978-1689731911
Erschienen: 31. August 2019

Gedicht teilen: